Der Rebsortenspiegel für den Kanton Aargau 

Es sind zur Zeit 63 verschiedene Rebsorten zugelassen. Davon zwei Drittel blaue und ein Drittel weisse Sorten. Bei den Weissen ist der Riesling-Sylvaner (Müller-Thurgau) mit 72 ha führend vor Sauvignon blanc (13,7 ha), Pinot gris (7,3 ha), Chardonnay (7 ha), Kerner (3,8 ha) und Gewürztraminer (2 ha). 
Neu etabliert sich die Sorte «Johanniter» die als sogenannte «Pilzwiderstandsfähige» Sorte gilt und sich darum immer grösserer Beliebtheit erfreut. Gezüchtet wurde diese Sorte 1968 von Johannes Zimmermann, damaliger Leiter der Rebenzüchtung im Freiburger Weinbauinstitut (D).

Mit rund 214 ha Rebfläche nimmt der Blauburgunder (Pinot Noir) bei den Rotweinen die Spitzenposition ein. Seine besten Weine stammen von den Steilhängen des Aare- und Limmattals sowie aus den kleinen Seitentälern des Kettenjuras. An zweiter Stelle liegt die Rebsorte GxR (Gamay x Reichensteiner) (8 ha), gefolgt von Regent (4 ha) und Merlot (3,2 ha).